• Twitter Clean
  • Google+ Clean
  • Facebook Clean

Statuten

1. Name und Sitz

Die Gönner-Vereinigung FC Wil ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Er hat seinen Sitz in Wil.

2. Zweck

  1. Der Verein bezweckt die ideelle und finanzielle Unterstützung des FC Wil sowie die Pflege freundschaftlicher und gesellschaftlicher Kontakte.
     

  2. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

3.Mitgliedschaft

  1. Als Mitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen aufgenommen werden.

  2. Es bestehen folgende Mitgliederkategorien: - Mitglied - Premiummitglied

  3. Die Mitgliedschaft wird mit Gutheissung des Beitrittsgesuchs durch den Vorstand und Bezahlung des Mitgliederbeitrages begründet.

  4. Der Austritt erfolgt durch Abgabe einer Austrittserklärung auf Ende des Vereinsjahres.

  5. Wenn ein Mitglied seinen Verpflichtungen als Vereinsmitglied nicht nachkommt oder den Interessen und Zielsetzungen des Vereins entgegenwirkt, kann es vom Vorstand ausgeschlossen werden.

  6. Das ausscheidende Mitglied schuldet sowohl ausstehende als auch laufende Mitgliederbeiträge.

  7. Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen; die persönliche Haftung der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.

4.Organisation

  1. Gliederung

  • die Vereinsversammlung

  • der Vorstand

  • die Revisoren

  1. Die Organe des Vereins sind:

Die Vereinsversammlung

  1. 2.1 Zusammensetzung
    Die Vereinsversammlung setzt sich aus den Vereinsmitgliedern zusammen, welche an der Versammlung tatsächlich teilnehmen.

  2. 2.2 Einberufung
    Die Einberufung der Vereinsversammlung erfolgt:

    Die Einberufung der Vereinsversammlung erfolgt mindestens 14 Tage vor dem Versammlungstag unter Bekanntgabe der Traktanden. Anträge an die Vereinsversammlung, die dem Vorstand mindestens 20 Tage vor der Vereinsversammlung schriftlich eingereicht werden, sind auf die Traktandenliste der Vereinsversammlung zu setzen. Treffen Anträge später ein oder handelt es sich um blosse Anfragen, so sind sie an der Vereinsversammlung zu besprechen, eine Beschlussfassung ist aber erst an einer späteren Vereinsversammlung zulässig.

    • durch den Vorstand

    • auf Verlangen von 1/5 aller Vereinsmitglieder

    • auf Verlangen der Revisoren

  3. 2.3 Aufgaben und Kompetenzen
    Der Vereinsversammlung fallen folgende Aufgaben zu:

    Die Vereinsversammlung behandelt alle weiteren Geschäfte, die ihr durch die Statuten oder das Gesetz vorbehalten sind oder ihr vom Vorstand vorgelegt werden.

    • Genehmigung des Jahresberichts, der Jahresrechnung und des Revisionsberichts

    • Festsetzung der Mitgliederbeiträge je Kategorie - Entlastung des Vorstandes und der Revisoren

    • Wahl des Präsidenten 

    • Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder und der Revisoren - Annahme und Abänderung der Statuten

    • Auflösung des Vereins

  4. 2.4 Stimmrecht und Mehrheit
    Die Mitglieder haben in der Vereinsversammlung das gleiche Stimmrecht. Die juristischen Personen gelten als ein Mitglied und üben das Stimmrecht durch einen bevollmächtigten Vertreter aus. Bei Stimmengleichheit fällt dem Präsidenten bzw. Vorsitzenden der Stichentscheid zu. Die Beschlussfassung erfolgt mit dem einfachen Mehr der anwesenden Mitglieder. Vorbehalten sind die Bestimmungen von Ziff. 20 und 21 dieser Statuten. Die Vereinsbeschlüsse erfolgen grundsätzlich in offener Abstimmung. Eine geheime Abstimmung muss von der Mehrheit der anwesenden Mitglieder verlangt werden.

  5. 2.5 Protokoll
    Ueber die Vereinsversammlungen wird ein Protokoll geführt, welches vom Vorsitzenden und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.

  6. 2.6 Zeitpunkt der Jahresversammlung
    Die ordentliche Vereinsversammlung findet alljährlich in der ersten Hälfte des Vereinsjahres statt.

Der Vorstand

  1. 3.1 Zusammensetzung, Amtsdauer
    Der Vorstand besteht aus drei bis fünf Mitgliedern und wird jeweils für ein Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist unbeschränkt möglich. Der Vorstand konstituiert sich mit Ausnahme des Präsidenten selbst.

  2. 3.2 Einberufung
    Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidenten oder auf Verlangen einer Mehrheit seiner Mitglieder.

  3. 3.3 Beschlussfassung
    Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Beschlüsse werden durch einfaches Stimmenmehr gefasst. Beschlüsse auf dem Zirkulationswege erfordern die einfache Mehrheit aller Vorstandsmitglieder. Bei Stimmengleichheit fällt dem Präsidenten bzw. Vorsitzenden der Stichentscheid zu.

  4. 3.4 Aufgaben und Kompetenzen
    Dem Vorstand fallen folgende Aufgaben zu:

    Der Vorstand ist zuständig für alle Angelegenheiten, die nicht nach Statuten oder Gesetz einem andern Vereinsorgan vorbehalten sind.

    • Leitung des Vereins

    • Vertretung des Vereins nach aussen

    • Vorbereitung und Leitung der Vereinsversammlung

    • Vollzug der Vereinsversammlungsbeschlüsse

    • Verwaltung und Verwendung des Vereinsvermögens

    • Festsetzung der den Vereinsmitgliedern je Kategorie zustehenden Sonderrechte

  5. 3.5 Zeichnungsberechtigung
    Die rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führen der Präsident und der Vizepräsident gemeinsam oder je zusammen mit dem Kassier oder Aktuar.

Revisoren


Die Vereinsversammlung wählt jährlich zwei fachlich ausgewiesene, natürliche oder juristische Personen als Revisoren, welche nicht Vereinsmitglieder sein müssen. Eine Wiederwahl ist unbeschränkt möglich. Die Revisoren sind verpflichtet, nach Ablauf des Rechnungsjahres die Bilanz und die Vereinsrechnung zu prüfen und der Vereinsversammlung jährlich schriftlich Bericht zu erstatten und Antrag zu stellen

5. Finanzen

  1. Einnahmen
    Die Einnahmen des Vereins setzen sich zusammen aus:

    • den Mitgliederbeiträgen

    • den Zinsen aus dem Vereinsvermögen

    • Spenden, Schenkungen, Legaten

    • Erlösen aus Veranstaltungen und Sammlungen

  2. Ausgaben
    Die Mittel finden Verwendung zur Förderung des Vereinszweckes und die Kosten der üblichen Vereinsverwaltung.

  3. Rechnungswesen
    Das Rechnungswesen des Vereins erfolgt nach kaufmännischen Grundsätzen und schliesst jährlich ab.

 

6. Schlussbestimmung

  1. Vereinsjahr
    Das Vereins- und Rechnungsjahr wird vom Vorstand festgelegt.

  2. Inkrafttreten der Statuten
    Vorliegende Statuten treten mit dem Datum ihrer Genehmigung durch die Vereinsversammlung vom 16. Juni 1999 in Kraft.

  3. Revision der Statuten
    Die Abänderung der Statuten bedarf einer 2/3 - Mehrheit der anwesenden Vereinsmitglieder.

  4. Auflösung des Vereins
    Die Auflösung des Vereins erfolgt nach Massgabe der gesetzlichen Bestimmungen. Die Auflösung durch Beschluss der Mitglieder bedarf einer 3/4 - Mehrheit aller Vereins-mitglieder. Im Falle der Vereinsauflösung fällt das Vereinsvermögen der Juniorenabteilung des FC Wil zu.